Geisttierfokus im Dezember 2015

Truthuhn. Meleagris gallopavo.

Truthahn2015

Für das Truthuhn und anderes Zuchtgeflügel, dass in diesem Dezembermonat auf christlichen Tafeln zur Speise kommt, ist der natürliche Überlebenskampf von vornherein zum Scheitern verurteilt. Keines dieser Tiere überlebt seine Jugend. Truthühner in Gefangenschaft werden nicht älter als 5 Monate.

Das wildlebende Truthuhn ist Waldbewohner, sein optimaler Lebensraum wird geprägt von dichtem Unterholz und hohem Baumwuchs. Truthühner sind Bodenbrüter, mit einer ganzen Reihe natürlicher Fressfeinde. Es sind tagaktive Vögel, die ihre Schlafplätze auf Bäumen einnehmen. Ihr Federkleid bietet nicht nur Tarnung, sondern ebenso einen markanten Glanz und besonders bei den männlichen Vögeln die Schönheit, die in der Entfaltung seines ganzen Federkleides liegt. Truthühner sind in Amerika heimisch. Hennen und Hähne bleiben außerhalb der Paarungszeiten gerne in kleinen überschaubaren Gruppen unter sich.  Der Stolz des Truthahnes verleiht seiner Balz die Würze, wie ein Feuer, dass sein Federnkleid auffächert, die Farben seines Kopfes zum Leuchten bringt, von gesunder Kraft und imposanter Schönheit.

In der Vogelwelt erscheint das Imponiergehabe des Männchens während der Balz als untrügliches Zeichen dafür, dass er sich ganz aus der Aufzucht der Jungen heraushält. Es ist von der Natur so eingerichtet, dass junge Truthühner Fürsorge und Wärme ausschließlich bei der Mutter suchen. Die frisch geschlüpften Truthühner beginnen zügig ihre eigene Nahrung zu picken, die in den ersten zwei Monaten aus kleinen Insekten besteht. Diese eiweißreiche Kost initiiert ein schleuniges Wachstum. Später schwenken sie, ebenso wie die Eltern, auf rein pflanzliche Nahrung um.

In der dunklen Jahreszeit, wo Weihnachtssterne leuchten, neigt sich unser christliches Gedächtnis der Geburt Jesu zu. Während für Maria die Schwangerschaft eine Zeit der Prüfung und Entbehrung darstellte, ist von christlicher Bescheidenheit gerade kaum etwas zu spüren, mehr denn je wird der vorweihnachtlichen Umsatzsteigerung der Hof gemacht. Die große Gefährdung für die seelische Gesundheit der Menschen liegt darin sich einsam zu fühlen. Darüber können auch Geschenke nicht hinwegtäuschen.

Truthühner brauchen weder Weihnachtsgeschenke, noch schenken sie sich dem Menschen selber zum Festmahl. Truthuhns geistige Wirkungsweise sehe ich mit der Halswurzel verbunden, dort wo sich der Laut manifestiert, für den die Truthühner bekannt sind. Von stolzer, selbstbewusster Kraft tönt trut-trut, ihr Ruf. Er vermag den Jäger zu irritieren, der die spontane Bewegungsart des Vogels unterschätzt hat. Jede Kreatur ficht ihren Lebenskampf aus. Das Truthuhn besitzt eine couragierte Art der Selbstverteidigung, was nicht verhindert hat, dass es vom Menschen mehr als andere Tiere gejagt worden ist. Es sind Geschichten über seine Opferbereitschaft entstanden. Der Mensch will behaupten er habe ein Recht darauf den Vogel zu jagen.Truthuhn2015

Truthühner gelten als mutig und sind dazu geschickt und einfallsreich. Sie nehmen ihre Umwelt sehr im Detail wahr, in allen Farben und Schattierungen. Truthühner sind Vögel mit Charakter und Persönlichkeit, die ganz eindeutig individuelle intelligente Wesen bezeichnen.

In der Sprache der Seele symbolisiert der Wald unwegsames Terrain, verborgene Stätten, geheimnisvolle Athmosphäre.  Nicht wie die Nacht, die das Unbewusste symbolisiert. Der Wald assoziiert, was dem Tagesbewusstsein entzogen scheint. Die geistige Qualität, die der Truthahn bringt, vermute ich in der Belebung und Verschönerung dessen, was aus Gewohnheit unsichtbar geworden ist und sich der eigenen Wahrnehmung längst entzogen hat. Truthuhngeist ist geheimnisvoll kreativ und schickt Impulse in die Orte und Zeiten unseres Alltages, die wie sein Balzkleid zum Hingucken sind, die den Dornröschenschlaf verwaister Aufmerksamkeit für eine Sache beenden. Ein neuer Kreislauf von wacher Wahrnehmung kann beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.