Karin Anders ( *1960), Ehenamen „El Rhazi“  2017  zurückgegeben.
Zum biografischen Verständnis. Die Entstehung von Geisttier.

Mein erster Berührungspunkt mit naturreligiöser Kunst lag Ende der siebziger Jahre in der wissenschaftsbezogenen Herangehensweise meiner Studienzeit, die ich in Bonn verbrachte. Mein hauptsächliches Interesse galt damals den Tierdarstellungen des Jungpaläolithikums. Fachübergreifende Erkenntnisse aus Vor-und Frühgeschichte, Ethnologie und vergleichender Religionswissenschaften stellten die Anfänge eigenen Kunstschaffens vor. Inhaltlich mündete alles in der Wahrnehmung meiner selbst. Darum schenkte die Kunst mir auch therapeutischen Wert.

Meine Begegnung mit dem neuzeitlichen Schamanismus fand Mitte der neunziger Jahre statt.  Als Künstlerin erreichte mich, angestoßen durch intensive Träume, ein starker Impuls der Tierwelt, den ich malerisch umzusetzen begann. Mein Alltag füllte sich mit einer gedanklichen und  gefühlten Nähe zu Tieren, dazu mit künstlerischen Studien ihrer Anatomie, angefertigt  in den Tiergärten von Berlin und Stuttgart.  Bei dem deutschen Schamanen Hugobert Eichmüller11, der Schüler des Lakota Wallace Black ELK12 gewesen war, setzte ich 2005 meinen „roten Weg“ in Assoziation mit der Lakotatradition fort.

2007  begründete ich das Projekt Geisttier. Damals basierte die Arbeit auf der Herstellung von Geisttieren als gefilzte Tierobjekte. Ich fühle mich meinen Kunden der ersten Jahre sehr verbunden, weil sie mir ermöglichten ihre individuelle Beziehung zu dem Geisttier tiefgreifend wahrzunehmen. Dabei sammelte ich viele Erkenntnisse, die das geistige-energtische und gefühlvolle Wirken von Geisttieren ausmachte, die heute in den Geisttierbildern ihren Ausdruck finden.

4 Kommentare zu “Über mich

  1. hallo liebe Karin,
    Es ist Bonn!
    Mal sehen was draus wird….
    Tine

    • Liebe Tine
      Prima! Du hast Dich damit in jedem Fall für den Zusammenhalt Deiner Familie, besonders für die weitere doch ortsnahe Begleitung Eurer Kinder entschieden. Am Freitag, den 15.Mai. habe ich hier vormittags eine kleine Frauenrunde, wie auf meiner Heilkreisseite beschrieben. Hast Du nicht Lust dazu zu kommen? Schau es Dir an unter http://www.heilkreis.net
      Liebe Grüße von Karin

  2. Liebe Karin,

    danke für so eine gelungene Seite. Schön, dass es Dich und diese Deine Arbeit gibt, die Du mit uns teilst.

    Tina

  3. Liebe Karin,

    wie wunderschön, dass Dir Tiere auch so viel bedeuten und, dass Du sie so tief in Ihren Wesen berühren darfst.

    Für mich sind alle Tiere Mitbewohner und Freunde, ich bewundere ihre Fähigkeiten und achte sie. Niemals möchte ich Mensch oder Tier wissendlich Leid antun, geschweige denn Tiere als Nahrung zu sehen.
    Diese Seite werde ich sicher noch öfter aufrufen und durchlesen.
    Mein Kraft- und Seelentier, so erfuhr ich schon vor Jahrzehnten, ist wohl der Rabe. Das schönste Erlebnis mit dieser Erkenntnis war dann, dass ich kurz darauf einen Raben mit weißen Flügeln aufziehen durfte. Er wurde von seinen Eltern auf Grund dieser entartung aus dem Nest geschmissen und ich fand dieses kleine, Wesen, dessen Federn noch in Hülsen steckten, noch vor meinem Kater Felix. Was für ein Geschenk !!!

    Es wurde ein unglaublich schönes und interesssantes Jahr als Rabenmutter, und ich lernte so viel über diese wunderbaren klugen Tiere. Tucki war unglaublich klug und am schwersten war es, ihn als freien Vogel in die Natur zu entlassen. Aber wie wunderbar war es dann, ihn in Freiheit zu wissen !!!!

    Liebe Karin, wie wunderbar, dass Du uns diese Tiere näher bringst.
    Dankeschön und liebe Grüße
    Lilly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.